Esquilino - Monti | Turismo Roma
Rom leben, Rom entdecken
Touristische Dienstleistungen und kulturelles Angebot
+39060608
Your tailor-made trip

Social Block

You are here

Esquilino - Monti

Pagina di snodo Tassonomia
Basilica di San Clemente
Via di San Giovanni in Laterano, 45

Ihre Fassade aus dem Spätbarock birgt künstlerische Schätze, insbesondere aus dem Mittelalter.

San Pietro in Vincoli - Mosè
Piazza di San Pietro in Vincoli, 4/A

Wenn man von den Foren kommend die Via Cavour hinauf spaziert, erreicht man ca. auf der Hälfte die steile Treppe der Via San Francesco di Paola. Eine enge und feuchte Stiege.

Basilica di Santa Croce in Gerusalemme
Piazza di Santa Croce in Gerusalemme, 12

One the Seven Pilgrims Churches of Rome, Santa Croce in Gerusalemme stands on the remains of the

 [...]
Basilica di Santa Maria Maggiore
Piazza di Santa Maria Maggiore

Basilika Santa Maria Maggiore ist eine der vier Papstbasiliken Roms und ist auf dem Esquilin errichtet.

Cappella di s. Zenone
Via di Santa Prassede, 9/a

Parallel zur Via Merulana verläuft in der Nähe von Santa Maria Maggiore, die Via Santa Prassede.

Casa dei Cavalieri di Rodi
Piazza del Grillo, 1

Das Haus der Ritter von Rhodos ist das Ergebnis einer mehrere Jahrhunderte dauernden Schichtung.

Via del Quirinale, 23

Unter den Barockkirchen, die für die Schönheit ihrer Lage und die Großartigkeit ihrer Struktur berühmt sind, wird San Carlo alle Quattro Fontane oft ungerecht vergessen. 

Chiesa di Sant'Andrea al Quirinale
Via del Quirinale, 30

Sant'Andrea al Quirinale wurde ab 1658 im Auftrag von Papst Alexander V

 [...]
Chiesa di Santa Bibiana
Via Giovanni Giolitti, 154

Die Kirche Santa Bibiana befindet sich in der Nähe des Bahnhofs Termini. Sie hat einen sehr alten Ursprung.

Chiesa di Santo Stefano Rotondo al Celio
Via di Santo Stefano Rotondo, 7

Die Kirche Sankt Stephan Rotondo aus dem 5. Jahrhundert n. Chr. ist die älteste Rundkirche in Rom.

Colonna Traiana
Via dei Fori Imperiali

Die Trajanssäule ist das einzige Monument auf dem Forum, das praktisch unversehrt bis in unsere Zeit überlebt hat.

Foro di Augusto
Piazza del Grillo, 1
Largo di Villa Peretti, 1

Dieser Palazzo wurde zwischen 1883 und 1887 nach einem Entwurf von Camillo Pistrucci erbaut und dem Stil des 16. Jahrhunderts nachempfunden.

Foto Account Ufficiale Facebook Palazzo Merulana
Via Merulana, 121

Built in 1929 in the then-typical Umbertine style and located in the heart of the Esquilino neighborhood, the imposing building once housed the Hygiene Office and was then was left

 [...]
Via Mecenate

A large green area including lawns, slopes and exceptional evidence of the ancient Rome, such as the remains of the Domus Aurea, the Baths of Titus and those of

 [...]
Piazza Vittorio Emanuele II
Piazza Vittorio Emanuele II

 

Das Herz des multiethnischen Stadtteils Esquilino

Scala Santa
Piazza di San Giovanni in Laterano, 14

Der Überlieferung zufolge sind die 28 Stufen der Scala Santa, der Heiligen Treppe, genau die, welche Jesus bei seinem Prozess im Palast von Pontius Pilatus in Jerusalem betreten haben soll.

 [...]
Trofei di Mario
Piazza Vittorio Emanuele II

In den Gärten der

 [...]
Villa Aldobrandini
Via Mazzarino, 11

Located between Piazza del Quirinale, via Nazionale, and via Quattro Novembre, the villa looks like a hanging garden enclosed by walls.

Esquilino ist die kosmopolitische Seele der Hauptstadt und erstreckt sich über den höchsten der alten sieben Hügel Roms. Es ist eines der „Eingangstore“ für diejenigen, die in der Stadt ankommen: Hier befindet sich in der Tat der moderne Bahnhof Termini, der größte italienische Bahnhof.

Die elegante umbertinische Architektur der späten 1800er Jahre prägt das Gesicht des Viertels, das sich um die Piazza Vittorio Emanuele II entwickelt, eingerahmt von monumentalen Gebäuden mit Arkaden, die vom Architekten Gaetano Koch entworfen wurden. Im Zentrum befinden sich die bezaubernden Nicola Calipari Gärten, die 1888 eingeweiht wurden, das grüne Herz des Viertels. Es ist einer der angenehmsten Orte, um einen entspannten Tag in der Sonne zwischen exotischen Pflanzen zu verbringen. Hier können Sie die Wasserspiele der Brunnen und die monumentale „Trofei di Mario“ aus der Römerzeit bewundern oder die Legende über die Porta Magica (Magische Tür) entdecken, die von der Villa Palombara aus dem 17. Jahrhundert übrig geblieben ist.

Unbedingt sehenswert sind die prächtigen Kirchen und Basiliken, die manchmal mit alten Legenden und faszinierenden Fakten verbunden sind. Dazu gehören: Santa Maria Maggiore, erbaut im August 352 n. Chr. nach einem Schneewunder; Santa Croce in Gerusalemme, wo die Reliquien des Kreuzes aufbewahrt werden; das päpstliche Heiligtum der Heiligen Treppe mit den 28 Stufen, die Jesus am Tag seines Todesurteils hinaufstieg; Santa Bibiana, das erste architektonische Werk von Gian Lorenzo Bernini.

Kunstliebhabern bietet das Gebiet eine perfekte Mischung aus Antike und Moderne: von der weltweit bedeutendsten archäologischen Sammlung im Palazzo Massimo alle Terme, einem der Sitze des Römischen Nationalmuseums, bis zum Palazzo Merulana, der der zeitgenössischen und italienischen Kunst des 20. Bei einem Spaziergang durch die Straßen kann man das Acquario Romano aus dem 19. Jahrhundert (heute das Haus der Architektur) mit einem Teil der alten Servianischen Mauern entdecken. In diesem Viertel befindet sich auch die Porta Maggiore, wo sich die Grabstätte von Marco Virgilio Eurisace befindet.

Hier können Sie die ethnische Essenz Roms spüren. Inmitten von Farben, Düften und Geschmäckern aus aller Welt haben Sie die Qual der Wahl: Sie können sich auf dem großen überdachten Markt verirren, in den Geschäften zwischen Gewürzen, Silber und Kuriositäten einkaufen oder die traditionellen oder exotischen Spezialitäten der zahlreichen Bäckereien, Restaurants, Bistros und Fast-Food-Restaurants in der Umgebung genießen, vielleicht nach einer Vorstellung in den historischen Theatern Ambra Jovinelli und Brancaccio.

Wir befinden uns im ersten „rione“ der Stadt, Monti, das ursprünglich auf den Hügeln Esquilino, Viminale und einem Teil des Quirinale errichtet wurde. Es ist ein Querschnitt des antiken Roms, die die Suburra, die plebejische „sub urbe“ Bezirk unter der Stadt, die die primitive patrizischen Siedlung auf dem Palatin-Hügel war enthalten.

Das böhmische und lebendige Viertel zeichnet sich durch ein Labyrinth aus malerischen Straßen, Restaurants, Weinbars, Kunstgalerien und Vintage-Läden aus. Heute ist es wegen seiner trendigen und kreativen Atmosphäre eines der beliebtesten Viertel von Römern und Touristen und ein Bezugspunkt des kapitolinischen Nachtlebens.

Das Viertel beherbergt einige der wichtigsten Denkmäler, archäologischen Stätten und Kunstwerke Roms: das Haus der Ritter von Rhodos, das Forum des Augustus, die Trajanssäule, den archäologischen Bereich der Kaiserforen, Neros Domus Aurea, den Ludus Magnus, die größte der römischen Gladiatorenturnhallen, den Palazzo delle Esposizioni, den Palazzo della Banca d'Italia - Palazzo Koch und den Palazzo del Viminale, Sitz des Innenministeriums.

In den Straßen und auf den Plätzen von Monti können Sie einige wunderbare religiöse Gebäude bewundern, wie die Lateranbasilika, die Kathedrale von Rom, und die Basilika San Pietro in Vincoli mit Michelangelos Skulptur des Moses. Unbedingt sehenswert sind auch die Barockkirchen San Carlo alle Quattro Fontane, ein Werk Borrominis, und Sant'Andrea al Quirinale, ein Entwurf von Gian Lorenzo Bernini. Unbedingt sehenswert sind die antike Basilika des Heiligen Praxedes, Santo Stefano Rotondo, die älteste Kirche Roms mit kreisförmigem Grundriss, und San Clemente, die auf römischen Gebäuden aus der Kaiserzeit und einem Mithräum errichtet wurde.

An Grünflächen, die zu einem angenehmen Spaziergang oder einer entspannenden Pause einladen, mangelt es nicht: Villa Aldobrandini, ein spektakulärer Hängegarten mit Blick auf die Trajansmärkte, das erste Museum für antike Architektur, die Kirche Sant'Agata dei Goti und den Torre delle Milizie (Milizturm), der zusammen mit dem Grillo einer der Militärtürme der Stadt war, oder der Park von Colle Oppio, ein „archäologischer Garten“, von dem aus man einen schönen Blick auf das Kolosseum und den Palatin hat.

Node Json Quartieri Block

Interaktive Karte

WÄHLEN SIE IN DER NÄHE VON VERANSTALTUNGEN UND DIENSTLEISTUNGEN