Die Kirche Santa Bibiana | Turismo Roma
Rom leben, Rom entdecken
Touristische Dienstleistungen und kulturelles Angebot
+39060608
Your tailor-made trip

Social Block

You are here

Die Kirche Santa Bibiana

Chiesa di Santa Bibiana

Die Kirche Santa Bibiana befindet sich in der Nähe des Bahnhofs Termini. Sie hat einen sehr alten Ursprung. Nach einigen Quellen stammt sie bereits aus dem Jahr 468 und wurde vermutlich auf den Gebeinen von 11.266 Märtyrern errichtet. Der Legende nach wurde die Kirche jedoch 363 an dem Ort erbaut, an dem die Heilige Bibiana lebte und an dem sie begraben wurde, nachdem sie am 2. Dezember 362 zu Tode gegeißelt worden war. Das geschah während der Verfolgungen unter Kaiser Julian der als Apostata bezeichnet wurde, da er den christlichen Glauben aufgegeben hatte. Die Gebeine Bibianas ruhen unter dem Hochaltar und sind in einer kostbaren Alabasterurne aus der Zeit Konstantins geschützt.

Im Laufe der Jahrhunderte wurde die Kirche mehrfach neugebaut. Erst zwischen 1624 und 1625 wurde sie im Auftrag von Papst Urban VIII. von einem jungen Gian Lorenzo Bernini, der sich bei dieser Restaurierung an seiner ersten absoluten architektonischen Arbeit versuchte, komplett renoviert.

Obwohl der große Künstler Änderungen im Barockstil vornahm, bekundete er seinen Respekt vor der Struktur der alten Kirche und war rücksichtsvoll, die Harmonie der Linien und ihre bescheidene und wesentliche Strenge nicht zu stören. Er bereicherte die Kirche mit einer neuen Fassade und einem neuen Portikus, schuf zwei kleine Kapellen am Ende der Seitenschiffe und ersetzte die ursprüngliche Apsis durch eine Hauptkapelle, die er mit Stuck schmückte.

Vor dem zentralen Eingang befindet sich ein von ionischen Säulen mit Kapitellen und Sockeln aus Travertin gekennzeichneter Portikus in Arkadenform. An den Seiten des Eingangs sind zwei Inschriften zu lesen, eine in gotischen Schriftzeichen aus dem Mittelalter (13. Jahrhundert) und eine in lateinischer Sprache. Sie erinnern an das Opfer der 11.266 Märtyrer, die auf dem Friedhof ruhen.

Sowie die Kirche betreten wird, befindet sich links der Stamm der Säule, an die die Heilige während ihres Martyriums gebunden war. Geschützt durch ein vergoldetes Bronzegitter nach einem Entwurf von Bernini, scheint die Säule teilweise abgetragen zu sein. Unter dem Gitter ist eine Überschrift zu lesen, die auf Deutsch so lautet: „An diese Säule gebunden, wurde die unbesiegbaren Märtyrerin Heilige Bibiana mit bleihaltigen Seilen grausam gegeißelt“. Die Anhänger der heiligen Bibiana hatten die Angewohnheit, die Säule abzukratzen, um seinen Staub zu sammeln. Dann lösten sie ihn im Wasser des Brunnens des nahe gelegenen Gartens auf und vermischten ihn mit dem Gras, das in dem von Bibianas Blut durchtränkten Boden aufgewachsen war. Auf diese Weise wurde ein Getränk mit einer hohen thaumaturgischen Kraft hergestellt.

Das Innere ist in drei Schiffe unterteilt, die durch eine doppelte Reihe antiker Säulen aus rotgrauem Granit und weißem Marmor voneinander getrennt sind, auf denen Komposit-und korinthische Kapitelle platziert sind.

Auf dem Hochaltar stellte Bernini die weiße Marmorstatue von der Heiligen Bibiana, die auch die erste vollständig bekleidete Figur des Künstlers ist.

Die Wände sind mit Fresken von Agostino Ciampelli ausgeschmückt, die zwischen 1624 und 1625 gemalt wurden und Musiker-Engel darstellen, die auf einer reich verzierten Balustrade stehen oder auf dieser sitzen. Ciampelli selbst gehören auch die aus Friesen bestehenden niedrigen Verzierungen, die Folterinstrumenten darstellen.

Zeitgenössisch zu diesen Fresken sind auch die von Pietro da Cortona, die das Urteilsverfahren und den Tod von Bibianas Schwester Demetria, der Versuch der Matrone Rufina, Bibiana in Versuchung zu führen und die Geißelung des Heiligen darstellen.

Weitere Umbauarbeiten wurden in den folgenden Jahrhunderten in der Kirche durchgeführt, wobei jedoch die von Gian Lorenzo Bernini durchgeführte Restaurierung berücksichtigt war.

You may also be interested in

Bernini's locations

Gian Lorenzo Bernini
Bernini's locations
Themenrundgänge

I maestri dell’arte - Itinerari romani sulle tracce dei grandi artisti

Share Condividi

Informationen

Adresse 
POINT (12.508988 41.89532)
Fahrpläne 

For the timetable of the masses and visiting conditions, please consult the contacts.

Kontakte 
Email: 
com.santabibiana@tiscali.it
Telephone: 
06 4465235
Web site: 
www.santabibiana.com
Share Condividi

Location

Chiesa di Santa Bibiana, Via Giovanni Giolitti, 154
Via Giovanni Giolitti, 154
41° 53' 43.152" N, 12° 30' 32.3568" E

Um mehr über alle barrierefreien Dienste zu erfahren, besuchen Sie den Abschnitt barrierefreies Rom.

Media gallery

Node Json Map Block

Interaktive Karte

WÄHLEN SIE IN DER NÄHE VON VERANSTALTUNGEN UND DIENSTLEISTUNGEN