Archäologischer Bereich der Fori Imperiali | Turismo Roma
Rom leben, Rom entdecken
Touristische Dienstleistungen und kulturelles Angebot
+39060608
Your tailor-made trip

Social Block

You are here

Archäologischer Bereich der Fori Imperiali

Fori Imperiali
Fori Imperiali
Fori Imperiali
Fori Imperiali
Fori Imperiali
Fori Imperiali
Foro di Cesare

Die Fori Imperiali sind ein weltweit einzigartiger architektonischer Komplex, der aus einer Reihe von monumentalen Gebäuden und Plätzen besteht. Sie waren das Zentrum der politischen Aktivitäten im alten Rom und wurden über einen Zeitraum von etwa 150 Jahren, zwischen 46 v. Chr. und 113 n. Chr., errichtet. 

Am Ende der republikanischen Zeit, als Rom zur Hauptstadt eines riesigen Reiches geworden war, das sich von Gallien bis nach Kleinasien erstreckte, erwies sich das antike Forum Romanum als unzureichend für die Funktionen des Verwaltungszentrums der Stadt. Julius Caesar war 46 v. Chr. der erste, der einen neuen Platz baute, der zunächst als einfache Erweiterung des republikanischen Forums angesehen wurde. Auf das Forum Caesars folgten das Forum des Augustus, das Übergangsforum oder Forum des Nerva (von Domitian erbaut und von Nerva eingeweiht) und das Forum des Trajan, das sicherlich das prächtigste war. Die Gesamtheit dieser archäologischen Gebiete bildet aus städtebaulicher Sicht einen organischen Komplex, der in der Neuzeit in „Fori Imperiali“ umbenannt wurde und sich zwischen dem Kapitol und dem Quirinal erstreckt.

Augustus - Forum (2 v. Chr.)

Octavian, Neffe von Julius Caesar (seine Mutter Atia war die Tochter von Julia, Caesars Schwester) und ab 45 v. Chr. sein Adoptivsohn und Erbe, löste nach seiner Rückkehr nach Rom sein Gelübde auf und begann mit dem Bau des dem Mars geweihten Tempels, nachdem er seinen Tod mit Hilfe von Mark Anton in der Schlacht von Philippi (42 v. Chr.) gerächt hatte, die mit der Tötung von Brutus und Cassius endete. Die mit der Ermordung von Brutus und Cassius endete, löste er nach seiner Rückkehr nach Rom das Gelübde und begann mit dem Bau des Mars, dem Rächer, geweihten Tempels, den er auf einem neuen Forum errichten wollte, um so das architektonische Modell zu wiederholen, das einige Jahre zuvor mit dem Forum des Caesar geschaffen worden war. Außerdem reichte die Kapazität des Forum Romanum und des Forum Caesar wegen der schwindelerregenden Zunahme der Zahl der Prozesse nicht mehr aus. Offensichtlich diente der Bau des Augustus-Forums ebenso wie der des Caesar-Forums der Propaganda; die prächtigen Dekorationen feierten das neue goldene Zeitalter, das mit dem Fürstentum des Augustus angebrochen war. Am östlichen Ende des nördlichen Portikus wurde ein reich verzierter Raum errichtet, der die kolossale Statue des Genius von Augustus beherbergte und daher den modernen Namen Aula del Colosso trägt. Die Reste der Dekoration und die Statue sind im Museo dei Fori Imperiali ausgestellt. Auf der Ostseite wurde der gesamte Komplex von einer gigantischen Mauer aus Peperino, Pietra Gabina (Tuffstein aus der antiken Stadt Gabi) und Travertin eingefasst, die an der höchsten Stelle bis zu 33 Meter hoch war. Die Verwendung von Peperino und Pietra Gabina, die als feuerfest galten, war dadurch gerechtfertigt, dass die Mauer dazu diente, das Forum von der dahinter liegenden Suburra zu isolieren und zu schützen, einem beliebten und überfüllten Viertel, in dem Brände aufgrund der Holzbauten sehr häufig vorkamen. In der Mauer befinden sich die beiden Eingänge zum Forum von der Suburra aus, einer davon ist ein monumentaler Travertin bogen, der seit dem 16. Jahrhundert als Arco dei Pantani bezeichnet wird.

Nerva - Forum (97 n. Chr.)

Vor dem Bau des Forums befanden sich auf dem Gelände Geschäftshäuser und die beiden riesigen Apsiden an der Südseite des Augustusforums. Außerdem verlief die Cloaca Maxima, die monumentale Abwasserkanal, die der Überlieferung nach auf die Zeit der Könige (6. Jahrhundert v. Chr.) zurückgeht, unterirdisch. Die Cloaca kam aus der Suburra, durchquerte das Forum Romanum und den Velabro und mündete in den Tiber, unmittelbar flussabwärts der Isola Tiberina. Obwohl es nach Nerva benannt ist, wurde das Forum von Kaiser Domitian (81-96 n. Chr.) erbaut, der 96 ermordet wurde und es nicht einweihen konnte. Nerva nutzte dies im Jahr 97, und das Forum trägt noch heute seinen Namen. Der Forumsplatz war 114 Meter lang und nur 45 Meter breit. An den Längsseiten wurde ein einfacher Säulengang errichtet, da der zur Verfügung stehende Platz so gering war, dass normale Säulengänge, wie in den anderen Foren, nicht möglich waren. Von der antiken Kolonnade sind heute nur noch zwei Säulen erhalten, die wegen ihres Verfalls in der Neuzeit den Spitznamen „Colonnacce“ tragen. Im Inneren des Forums kann man einen von tiefen Furchen gekennzeichneten Straßenabschnitt sehen, der den äußeren Teil der Tuffsteinabdeckung der Cloaca Maxima darstellt, auf der der antike Boden des Forums ruhte. 

Im Mittelalter wurden die Bodenplatten entfernt und die Räder der Wagen, die darüber fuhren, schnitten in die Tuffsteinblöcke ein, wodurch die heute noch sichtbaren Rillen entstanden.

Trajan - Forum (112 n. Chr.)

Zwischen 95 und 105 n. Chr. begannen die Arbeiten an den Hängen des Quirinalhügels, um Platz für neue Gebäude zu schaffen. Insgesamt wurden etwa 300.000 Kubikmeter Tuffstein entfernt, wodurch eine Baufläche von etwa 4,2 Hektar entstand. In diesem Gebiet wurde das letzte und prächtigste der Fori Imperiali errichtet: das Trajansforum. Sein Bau war wahrscheinlich der Notwendigkeit geschuldet, neue Räume für die Rechtsprechung zu schaffen, die vom Forum Romanum auf das Forum des Caesar und das Forum des Augustus verlegt worden war. Außerdem wurde das Trajansforum gebaut, um den Sieg des Kaisers über die Daker zu feiern, die in zwei sehr harten Feldzügen besiegt worden waren. Die außerordentliche Kriegsbeute bereicherte das Imperium in hohem Maße und wurde zum Bau des Forums verwendet, das 112 n. Chr. eingeweiht wurde. Das Trajansforum ist eines der vielen Meisterwerke der römischen Ingenieurskunst. Seine Räume wurden wahrscheinlich als Büros und Archive für die Verwaltungs- und Gerichtstätigkeiten genutzt, die in den Kaiserforen stattfanden. Das Forum bildete einen großen rechteckigen Platz von 110 x 85 Metern, der an zwei Längsseiten von Säulengängen flankiert wurde und im Süden durch eine Kolonnade aus farbigem Marmor und im Norden durch die Erhebung der 112 n. Chr. eingeweihten Basilica Ulpia abgeschlossen wurde. Sie wurde nach Trajans Familie, den Gens Ulpia, benannt und diente mit ihren zwei Stockwerken und fünf Schiffen als riesiges Tribunal. In der Mitte des Platzes wurde die Trajanssäule errichtet, um die Pracht des Kaisers zu feiern. Heute befindet sich im oberen Teil des Komplexes das Museo dei Fori Imperiali, in dem die Architektur und der Skulpturenschmuck der Fori Imperiali ausgestellt sind.

Die Entwicklung der Fori Imperiali (Kaiserforen)

Trotz Erweiterungen, Bränden, Restaurierungen und Rekonstruktionen behielten die Kaiserforen in der Antike sowohl ihre architektonische Gestalt als auch ihre Funktion bei. Erst im 4. Jahrhundert begann die fortschreitende Umgestaltung des Gebiets, die zur Entstehung einer neuen Stadtlandschaft führte, so dass die Denkmäler verfallen oder für neue Bauten verwendet wurden. Dazu gehören der Titusbogen und der Septimius-Severus-Bogen, die in gutem Zustand erhalten sind, da sie in mittelalterliche Befestigungsanlagen integriert waren. Das Gebiet wurde auch als Acker- und Weideland genutzt; seitdem ist es als Campo Vaccino bekannt. 

Die fast endgültige Zerstörung der kaiserlichen Foren erfolgte jedoch in der Renaissance. Papst Julius II. (1503-1513) nutzte das gesamte Gebiet als Steinbruch für die Wiederverwendung von Materialien, nachdem er sie zu Kalk für das von ihm initiierte Projekt der baulichen und künstlerischen Erneuerung der Stadt verarbeitet hatte. Die Proteste von führenden Künstlern wie Raffael und Michelangelo waren wenig hilfreich. Das Forum wurde ab dem 16. Jahrhundert wiederentdeckt, auch dank der Maler römischer Ansichten, die damals gerne die Ruinen auf den Weiden malten: ein einzigartiges und sehr beliebtes Motiv. In den folgenden Jahrhunderten wurden verschiedene Ausgrabungen durchgeführt, die sich ab dem 19. Zu Beginn des 20. Jahrhunderts wurde das Gebiet vollständig ausgegraben und die antike Architektur fast vollständig beseitigt, um Platz für den Bau der Via dei Fori Imperiali zu schaffen. Seit 1950 findet hier alljährlich am 2. Juni die Parade anlässlich des Tages der italienischen Republik statt. Seit dem 21. April 2015 erstrahlen die Fori Imperiali in neuer Beleuchtung, die von Oscar-Preisträger Vittorio Storaro und der Architektin Francesca Storaro entworfen und umgesetzt wurde.

Besuche in den Fori Imperiali (Kaiserforen)

Heute kann der archäologische Bereich der Kaiserforen besichtigt werden. Der Eingang befindet sich auf der Piazza Santa Maria di Loreto, in der Nähe der Trajanssäule. Die Besichtigungsroute berührt einen Teil des Trajansforums, führt unter der Via dei Fori Imperiali durch die Keller der antiken Wohnhäuser des Quartiere Alessandrino, durchquert das Cäsarforum und endet in der Nähe des Nervaforums, von wo aus man die Via dei Fori Imperiali erreicht.

 

 

 

You may also be interested in

Informationen

Adresse 
POINT (12.487 41.893327)
Fahrpläne 

The archaeological area of the Fori Imperiali can be visited with restricted access: it is strongly recommended that you purchase your ticket online.

Thursday 2 June 2022 - Republic Day
Opening starting from 14.00

Timetable
From Monday to Sunday
9.00 - 17.30 March 1 - 26
9.00 - 19.15 March 27 - August 31
9.00 - 19.00 September 1 - September 30
9.00 - 18.30 October 1 - October 30
9.00 - 16.30 from October 31 to February 28
Last admission one hour before closing

Kontakte 
Online purchase: 
www.coopculture.it/it/prodotti/biglietto-forum-pass-super-con-accesso-al-foro-romano-palatino-e-fori-imperiali
Telephone: 
060608 (tutti i giorni dalle 9.00 alle 19.00) e Coopculture 06 39967700 (tutti i giorni dalle 10.00 alle 17.00)
Web site: 
www.sovraintendenzaroma.it/i_luoghi/roma_antica/aree_archeologiche/fori_imperiali
Dienstleistungen 
Accessibile ai disabili
Zugänglichkeit: verfügbare Dienste 
Art der Erreichbarkeit 
Barrierefreier Service
Art der Erreichbarkeit 
Barrierefreier Service
Art der Erreichbarkeit 
Barrierefreier Service
Art der Erreichbarkeit 
Teilweise zugänglicher Service
Ingresso con rampa e piattaforma elevatrice per disabili motori
Entrance with ramp and lifting platform for people with motor disabilities
Acceso por rampa y plataforma elevadora adaptada para personas con discapacidad motriz
Share Condividi

Location

Area archeologica dei Fori Imperiali, Via dei Fori Imperiali
Via dei Fori Imperiali
41° 53' 35.9772" N, 12° 29' 13.2" E

Um mehr über alle barrierefreien Dienste zu erfahren, besuchen Sie den Abschnitt barrierefreies Rom.

Media gallery

Media gallery
Fori ImperialiFori ImperialiFori ImperialiFori ImperialiFori ImperialiForo di Cesare

Node Json Map Block

Interaktive Karte

WÄHLEN SIE IN DER NÄHE VON VERANSTALTUNGEN UND DIENSTLEISTUNGEN