Museum Pietro Canonica | Turismo Roma
Rom leben, Rom entdecken
Touristische Dienstleistungen und kulturelles Angebot
060608
Your tailor-made trip

Social Block

You are here

Museum Pietro Canonica

Museo Pietro Canonica
Museo Pietro Canonica
Museo Pietro Canonica
Museo Pietro Canonica
Museo Pietro Canonica
Museo Pietro Canonica
Museo Pietro Canonica

Eine Atmosphäre wie zum Jahrhundertende herrscht in diesem kleinen, aber feinen
Museum im Herzen von Villa Borghese. Es ist dem international bekannten Bildhauer
Pietro Canonica (1869-1959) gewidmet, der außerdem ein großer Musikliebhaber war und selbst komponierte. Canonica absolviert seine Ausbildung in der stimulierenden Umgebung Turins zum Ende des 19. Jahrhunderts und hält sich danach lange Zeit an europäischen Höfen auf, wo er von den Aristokraten mit Porträts und zelebrativen Denkmälern beauftragt wird. Er ist bereits berühmt, als er sich nach Rom begibt. Die Stadt bewilligt ihm das das heutige Museumsgebäude als Wohn- und Arbeitsstätte. Im Gegenzug verpflichtet er sich, der Stadt nach seinem Tod alle dort gesammelten Werke zur Einrichtung eines ihm gewidmeten Museums zu schenken.
In dieser Vereinbarung liegt der Ursprung dieses einzigartigen Museums, das Canonica mit all seinen künstlerischen, aber auch menschlichen Facetten zeigt. Das Museum bietet den Besuchern verschiedene Blickwinkel. Die Privatwohnung des Künstlers mit vielen wertvollen Möbelstücken und piemontesischen Gemälden aus dem 19. Jahrhundert gibt Einblick in das intime Universum der Erinnerungen des Künstlers und der Dinge, die ihm lieb waren. Das Atelier, Ort seiner Inspiration und Kreativität, zeugt von seiner technischen Fertigkeit. Die Ausstellungssäle hingegen beherbergen den größten Teil seiner Werke. Skizzen, Modelle, Abdrücke und Skulpturen bilden eine Sammlung, die zu einer Reise durch die stürmische Geschichte zwischen Ende des 19. und der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts einlädt und gleichzeitig einen didaktischen und informativen Parcours durch die verschiedenen Skulpturtechniken darstellt.

Canonica_630

Wie in einem Buch kann der Besucher hier die Kapitel des Museums lesen:
Die Privatwohnung von Pietro Canonica im ersten Stock erzählt uns mit ihren wertvollen Einrichtungsstücken und Bildern der Piemontesischen Schule aus dem 19.Jh. die Privatsphäre und die persönlichen Erinnerungen und Beziehungen des Künstlers.

Die Werkstatt des Bildhauers im Erdgeschoss ist eine noch immer lebendige und pulsierende Inspirationsquelle und zeigt die technische Fertigkeit von Canonica, der im Alter von 90 Jahren die Spachteln mit Gips und Ton vor seiner letzten Arbeit, der Skizze für ein Paisiello gewidmetes Monument, auf dem Arbeitstisch zurücklässt.
Die Ausstellungsräume, wo ein Großteil seiner Werke zu sehen ist: Skizzen, Modelle, Abdrücke, Skulpturen, kleine Büsten und große Reiterstatuen. Diese Sammlung ist eine Reise durch die unruhige Geschichte Ende des 19. Anfang des 20.Jahrhunderts und auch eine didaktisch-informative Reise durch die verschiedenen Phasen und Arbeitsprozesse der Bildhauerkunst.

Das Leben von Pietro Canonica, zur Gänze der Kunst gewidmet und von der Kunst dem Besucher zur Gänze übermittelt. 

La Fortezzuola
In den Dokumenten des 17. Jahrhunderts wird das Gebäude als “Gallinaro” definiert, wo Strauße, Pfaue und Enten gehalten wurden. Die heutige Bezeichnung leitet sich von der charakteristischen, dem Mittelalter nachempfundenen, turmbewehrten Mauer her, die auf einen Umbau Ende des 18.Jahrhunderts zurückgeht. Im Museum finden Events und Kulturveranstaltungen statt: Ausstellungen, Vorträge, Konzerte, Präsentationen von Büchern und Zeitschriften. Es besitzt eine Bibliothek mit 2.200 Bänden, zum Großteil aus der Privatbibliothek des Künstlers und zum Teil aus Neuanschaffungen zur Bildhauerei und zu den Bildenden Künsten im 19. und 20.Jahrhundert. Hier kann auch das reichhaltige Fotoarchiv konsultiert werden.

Das Depot für Skulpturen aus der Villa Borghese im Museum Pietro Canonica
Im Depot für Skulpturen aus der Villa Borghese befinden sich ca. 80 Werke, die zum Großteil aus der Collezione Borghese stammen und ursprünglich im Park aufgestellt waren. Zwischen 1986 und 1999 wurden die Skulpturen durch Kopien ersetzt und die Originale wurden in einem Depot im Museum Pietro Canonica untergebracht.

Die derzeitige Ausstellungsfläche besteht aus einem Areal im Freien, wo die Skulpturen stehen, deren Dimensionen eine Unterbringung im Inneren des Museums nicht zulassen, und einem geschlossenen Raum, wo eine Anordnung konzipiert und realisiert wurde, die es erlaubt, eine möglichst große Anzahl von Werken unterzubringen und gleichzeitig die Zufahrt von Maschinen gestattet, mit denen die Werke für eventuelle Leihgaben oder Restaurierungsarbeiten transportiert werden können.

You may also be interested in

Informazioni

Indirizzo 
POINT (12.486934 41.914872)
Fahrpläne 

Tuesday to Sunday
June - September 13.00 - 19.00
October - May 10.00 - 16.00
24th and 31st December 10.00-14.00
Last admission half an hour before closing
Closed Monday, 25 December, 1 May
BEFORE PLANNING THE VISIT, CONSULT THE NOTICES.

Storage of sculptures is open during the opening hours of the Museum

Kontakte 
Email: 
info@museocanonica.it
Email: 
eventi.aziendali@zetema.it per eventi aziendali privati
Facebook: 
www.facebook.com/pages/Museo-Pietro-Canonica/74347860558
Fax: 
0039 06 8845702
Instagram: 
http://instagram.com/museiincomuneroma
Telephone: 
0039 060608 tutti i giorni dalle 9.00 alle 19.00
Telephone booking: 
Per gruppi e scuole 060608 (tutti i giorni dalle 9.00 alle 19.00)
Twitter: 
http://twitter.com/museiincomune
Web site: 
www.museocanonica.it
Servizi 
Laboratori didattici
Visite didattiche
Visite didattiche per le scuole
Visite guidate in lingua
Share Condividi

Location

Museo Pietro Canonica, Viale Pietro Canonica, 2
Viale Pietro Canonica, 2
41° 54' 53.5392" N, 12° 29' 12.9624" E

Media gallery

Media gallery
Museo Pietro CanonicaMuseo Pietro CanonicaMuseo Pietro CanonicaMuseo Pietro CanonicaMuseo Pietro CanonicaMuseo Pietro Canonica

Node Json Map Block

Interactive map

Choose events and services nearby

Ihre Dienstprogramme