ETRU Museo Nazionale Etrusco di Villa Giulia | Turismo Roma
Rom leben, Rom entdecken
Touristische Dienstleistungen und kulturelles Angebot
060608
Your tailor-made trip

Social Block

You are here

ETRU Museo Nazionale Etrusco di Villa Giulia

Museo Nazionale Etrusco di Villa Giulia

Das ETRU Museums beherbergt zwei prächtige Renaissance-Villen: Villa Giulia und Villa Poniatowski.

Die Villa Giulia wurde zwischen 1550 und 1555 im Auftrag des Papstes Julius III. (Giovanni Maria Ciocchi del Monte ) unter Beteiligung großer Künstler   wie Giorgio Vasari, Jacopo Barozzi da Vignola, Bartolomeo Ammannati und Michelangelo Buonarroti erbaut; unter denjenigen, die sich mit den Dekorationen  der Villa beschaftigten, sind   Taddeo Zuccari und Prospero Fontana zu erwähnen. . 

Die Villa besteht aus einem Hauptgebäude, das zwei durch ein Nymphäum getrennten Innenhöfen umfasst.

Der Halbkreis ist mit zarten Fresken verziert, die von den Grotesken der Domus Aurea inspiriert sind. Die Räume beherbergen einen wunderbaren Freskenzyklus, der die Sieben Hügel von Rom darstellt.

Seit 1889 als Museum genutzt ist die Villa Giulia eines der wichtigsten Museen für etruskische Kunst. Hier sind Funde unterbracht, die vor allem aus dem antiken südlichen Etrurien (dem Gebiet im  oberen Latium zwischen dem Tiber und dem Tyrrhenischen Meer) stammen: in dieser Gegend hat  man nämlich  zahlreiche Spuren und Zeugnisse verschiedener Epochen und Zivilisationen (Etrusker, Griechen, Phönizier, Faliska) gefunden, weil sie ein natürlicher Treff- und Kreuzungspunkt entlang der Hauptverkehrswege im zentralen Mittelmeer war. 

Die Funde werden nach einem topographischen Kriterium ausgestellt: zuerst bewundert man Funde, die aus Vulci, Bisenzio, Veio und Cerveteri kommen .Die bedeutendsten Werken darunter sind die Bronzen aus Vulci, die Terrakotta-Dekoration aus dem Heiligtum von Portonaccio in Veio, wozu der berühmte Apollo (6. Jh. v. Chr.) gehört, und der Sarkophag der Eheleute (Sarcofago degli Sposi) aus Cerveteri. Erwähnenswert sind auch das Blattgold von Pyrgi (Santa Severa) mit etruskischen und phönizischen Inschriften (datiert auf das Ende des 6. Jahrhunderts v. Chr.) und das aus Pyrgi stammende Antepagment der Sieben gegen Theben (erste Hälfte des 5. Jahrhunderts v. Chr.).

Die Privatsammlungen sind nach einem typologischen Kriterium geordnet: bemerkenswert sind die Sammlung Barberini, die Sammlung Pesciotti und die Sammlung Castellani, wozu einige Juwelen gehören, die sehr wichtig für das Studium der etruskischen Goldschmiedekunst sind.

Von großem Interesse ist die Abteilung „Falisco-capenate“:hier sind Funde unterbracht, die aus Städten im mittleren Tibertal wie Corchiano, Vignanello, Nepi und Narce kommen. Besonders erwähnenswert sind die Terrakotta-Skulpturen, die aus den Dekorationen der Heiligtümer in der nahe von Falerii Veteres (dem heutigen Civita Castellana) kommen, und darunter der prächtige Apollo dello Scasato zu sehen ist.

Das Museum bietet zahlreiche Besichtigungsrundgänge an, die es ermöglichen, die unterirdischen Räume der Villa, wie das Nymphäum, die Überreste der Aqua Virgo (aus dem augusteischen Zeitalter) und die sogenannte“ Neviera“ (Nymphäum) von Papst Julius III. zu bewundern

In den Gärten der Villa Giulia erhebt sich eine lebensgroße zwischen 1889 und 1890 erbaute Reproduktion des Alatri-Tempels, eines etruskisch-italienischen Tempel, der zwischen III. und II. Jh v. Ch datiert.

Villa Poniatowski ist der zweite Sitz der ETRU. Die Villa wurde 2012 eingeweiht und ist mit Wannen, Springbrunnen und mit einem großen Garten verziert, der aus Stufenterrassen besteht und mit antiken Skulpturen geschmückt ist. Die Villa wurde am Anfang des 19. im Auftrag von Stanislaus Poniatowski, dem letzten Nachkommen der Könige von Polen, unter Beteiligung des Architekten Giuseppe Valadier restauriert.

 

 

You may also be interested in

Informazioni

Indirizzo 
POINT (12.477759 41.918748)
Fahrpläne 

In attuazione del DPCM dell'8 marzo 2020 tutti i musei, i teatri e tutti i luoghi e gli istituti della cultura, come gli spettacoli, sono SOSPESI SU TUTTO IL TERRITORIO NAZIONALE e dunque anche a Roma.

Sede di Villa Giulia
Dal martedì alla domenica dalle ore 9.00 alle 20.00 ultimo ingresso ore 19.00
La sala degli Ori Castellani apre alle ore 10.00 (è chiusa al pubblico la prima domenica del mese)
Chiuso lunedì, 25 dicembre, 1 gennaio

Quando il lunedì, giorno di chiusura, coincide con una festività (es. Lunedì dell'Angelo, Ferragosto) il museo rimane aperto.

Sede di Villa Poniatowski (temporaneamente chiusa per lavori)
Dal 1 aprile al 31 ottobre aperta venerdì e sabato ore 15.00-18.00 Ultimo ingresso alle 17.15
Dal 1 novembre al 31 marzo aperta venerdì e sabato ore 10.00-13.00 Ultimo ingresso alle 12.15

 

Alcune sale possono essere soggette a chiusure temporanee o a limitazioni degli orari di visita.

Kontakte 
Acquisto online: 
https://www.musement.com/it/roma/biglietti-salta-fila-per-il-museo-nazionale-etrusco-di-villa-giulia-40129/
Acquisto online: 
https://bit.ly/2UQEykA
Acquisto online: 
https://www.ticketsrome.com/it/prenotazione-musei-roma/villa-giulia-museo-ETRUsco
Email: 
mn-etru@beniculturali.it
Facebook: 
https://www.facebook.com/VillaGiuliaRm/
Fax: 
+39 06 3202010
Sito web: 
https://www.museoetru.it/
Telefono: 
06 3226571 - 06 3201706 - 06 3201951
Twitter: 
http://twitter.com/VillaGiuliaRm
Servizi 
Audioguida
Bar
Guardaroba
Libreria
Visite guidate
Share Condividi

Location

ETRU Museo Nazionale Etrusco di Villa Giulia, Piazzale di Villa Giulia, 9
Piazzale di Villa Giulia, 9
41° 55' 7.4928" N, 12° 28' 39.9324" E

Media gallery

Node Json Map Block

Interactive map

Choose events and services nearby

Ihre Dienstprogramme