Curiosità | Turismo Roma
Rom leben, Rom entdecken
Touristische Dienstleistungen und kulturelles Angebot
+39060608
Your tailor-made trip

Social Block

You are here

Curiosità

Pagina di snodo Tassonomia
il buco della serratura del cancello del Priorato dei Cavalieri di Malta
Piazza dei Cavalieri di Malta, 4

The church, belonging to the Sovereign Order of Malta, was completely renovated and re-decorated by Gian Battista Piranesi.

Johann Heinrich Wilhelm Tischbein

Rome has attracted many famous foreing artists

The charm of past centuries, the beauty of today

A river of activities

I chiostri

Die mittelalterliche Kunst in Rom scheint von der Vorherrschaft von Antikem und der Pracht aus der Renaissance und dem Barock unterdrückt zu werden.

Castel Sant'Angelo e Ponte Sant'Angelo

Discovering the ghosts and restless souls that haunt the historic center of Rome

Piazzale Konrad Adenauer, 8

Es gibt ein unterirdisches Rom, das nur wenige kennen, das Rom der Bunker.

An all-Roman and long-standing tradition that takes place punctually every day, rain or shine, and which can be seen from the so-called “Balcony of Rome”,

 [...]
Santa Maria in Vallicella

Im Herzen des Rione Parione, nur einen Steinwurf von der Piazza Navona und dem Campo de' Fiori entfernt, befindet sich die Kirche Santa Maria in Vallicella.

Il mantello del Papa

In der Basilika Sant’Agnese (Via Nomentana 349) findet alljährlich zum Fest der Hl. Agnes ein feierliches Hochamt statt, in dem ein uralter Brauch auflebt.

 

Il quartiere Coppedè

Im Herzen von Rom, nur wenige Schritte vom historischen Stadtzentrum entfernt, befindet sich ein besonders charakteristisches Stadtviertel.

Via Giulia and the Florentine Quarter

La cupola di San Pietro

Der Blick von Via Niccolò Piccolomini auf die Peterskuppel, im Volksmund Cupolone genannt, ist eine Erfahrung, die man nicht missen sollte.

La Dolce Vita - Cineteca di Bologna Reporters Associati e Archivi

Lusso e glamour nella Roma del boom economico

La grattachecca

Schon seit der Antike gibt es Beispiele für „kalte Getränke“, aber die Grattachecca ist ein ganz und gar römisches Kapitel dieser Geschichte. Entdecken wir sie gemeinsam.

Porta Magica
Piazza Vittorio Emanuele II

Im Herzen der Gärten der Piazza Vittorio befindet sich eine Zaubertür, die in der zweiten Hälfte des 17.

La rupe Tarpea e le oche del Campidoglio

Geschichte und Legende sind zu einem Ganzen im Geschehen um den Tarpejischen Felsen und die kapitolinischen Gänse verwoben.

Spaghetti con le telline

Die Bewohner des Borghetto dei Pescatori (Fischerdorf) von Ostia feiern jedes Jahr,  gewöhnlich im September, ihr Fest, das nach der Tellmuschel benannt ist.

Le fontanelle romane

Wenn die Hitze in der Stadt drückend wird, gibt es nichts Angenehmeres als einen Schluck  frisches Wasser. In den Straßen Roms ist Wasser guter Qualität an jeder Ecke zu finden .

 

Madonna col Bambino e Sant'Anna, via di Porta Angelica

Il fascino e le storie delle tante edicole sacre dedicate alla Vergine Maria

Es handelte sich bei den „ottobrate“ um Ausflüge, die an den Sonntagen, manchmal auch Donnerstagen des Weinlese-Monats Oktober organisiert wurden.

Fontana della Palla di Cannone

Discovering the 7 most unusual and curious fountains in the Capital

Fontana del Facchino

In the Rome of the Popes, starting from the 16th century, people began showing dissent towards established power and ruling classes through anonymous satirical verses.

L’arte dei Cosmati, marmorari romani

In einige Kirchen Roms sind Marmordekorationen der Cosmaten erhalten; die Cosmaten waren einige Familien genialer Marmorsteinmetze, die im 12. und 13.

Memorie d’inciampo a Roma, le Stolpersteine

Walking through the streets of Rome, you can come across a very particular sampietrino (cobblestone): a shiny brass plaque covers the block of t

 [...]
Meta sudans
Piazza del Colosseo

Vor dem Konstantinsbogen ist noch heute der Grundriss eines antiken Brunnens zu erkennen, des Meta sudans, dessen imposante Reste im Jahr 1936 entfernt wurden.

Monte dei Cocci
Via Nicola Zabaglia, 24

Im Herzen des Stadtviertels Testaccio liegt ein Hügel, der sogenannte Monte Testaccio, der vollständig aus Scherben besteht und in altrömischer Zeit als “Halde” diente.

Fontana Monumento a Giuseppe Gioachino Belli ph Sovrintendenza Capitolina ai Beni Culturali
Piazza Giuseppe Gioachino Belli

“Nun fuss’antro pe ttante antichità
bisognerebbe nassce tutti cquì,
perché a la robba che cciavemo cquà
c’è, sor friccica mio, poco da dí”

 [...]