Le Ottobrate romane | Turismo Roma
Rom leben, Rom entdecken
Touristische Dienstleistungen und kulturelles Angebot
+39060608
Your tailor-made trip

Social Block

You are here

Oktoberausflüge in Rom

Es handelte sich bei den „ottobrate“ um Ausflüge, die an den Sonntagen, manchmal auch Donnerstagen des Weinlese-Monats Oktober organisiert wurden. Diese Gewohnheit wird von einigen auf die Bacchanale im antiken Rom, jenen eng  an den Jahreszeitenwechsel gebundenen Feste, zurückgeführt.

 

Übliches Ausflugsziel war der Monte Testaccio; doch die Gemüsegärten und Weinberge in der Umgebung der Stadttore machten schon bald auch Ponte Milvio, die Weingärten zwischen Monteverde und der Porta San Pancrazio, Porta San Giovanni und Porta Pia immer beliebter .

 

Man brach schon früh am Morgen mit festlich geschmückten und von aufgeputzten Pferden gezogenen Karren auf. Auch auf die Kleidung legte man größten Wert: alte Drucke zeigen mit Federn und Blumen geschmückte Damen und Herren, die mit ihrer eleganten Aufmachung die hübschen Mädchen beeindrucken wollen.

 

Zur Musik von Handtrommeln, Gitarren und  Kastagnetten tanzte man den Saltarello. Man vergnügte sich mit Bocciaspiel und Scheibenwerfen, auf den Schaukeln und den Klettermasten. Natürlich floss dabei großzügig Wein und auch Gnocchi (Klößchen), Kutteln und Lammfleisch durften nicht fehlen.

 

Die Tradition der Oktoberausflüge hielt sich bis in die ersten Jahrzehnte des 20.Jh. und überlebte das päpstliche Rom des 19.Jh.; auch heute noch, wenn uns der Oktober sonnige Tage schenkt, sagen wir: “ che splendida  ottobrata”.

You may also be interested in

Volkstradition

Cucina tradizionale
Volkstradition
Monumente
Share Condividi
TAG 
Curiosità

Media gallery