Gli gnocchi | Turismo Roma
Rom leben, Rom entdecken
Touristische Dienstleistungen und kulturelles Angebot
+39060608
Your tailor-made trip

Social Block

You are here

Gnocchi del Giovedì (Donnerstagsklößchen)

Gnocchi di patate

Die ottobrate romane sind ein Synonym für Ausflüge “fori porta” (in die unmittelbare Umgebung vor den Stadttoren). Diese Tradition entstand, weil die warmen und sonnigen Oktobertage und die ländlichen Weinlesefeste die Römer schon immer in die Weinberge der nahen Castelli oder in die üppige Campagna gelockt haben. Schon im 18.Jh. waren die ausländischen Reisenden von der lustigen Atmosphäre beeindruckt, die an den Donnerstagen und Sonntagen das ganze Volk so sehr in ihren Bann zog, dass die einfachen Leute sich oft sogar verschuldeten oder auf der Pfandleihanstalt Geld holten, um an den Oktoberausflügen teilnehmen zu können. Zu Fuß oder in einer “carettella”, dem typischen nussschalenförmigen und von Pferden gezogenen Wagen, lzogen die Römer, festlich gekleidet, aufs Land gleich vor den Stadttoren: Ponte Milvio, San Giovanni, Porta Pia, San Paolo, Monte Mario und Monteverde, wo bis zur Hälfte des 19.Jh. Gemüse- und Weingärten auf die Ausflügler warteten. Testaccio war jedoch das beliebteste Ausflugsziel, weil hier schon im 17.Jh. in den Fuß des Hügels, der aus der künstlichen Aufschüttung von kaputtem Tongeschirr und Scherben entstanden war, Keller gegraben worden waren, in denen eine für die Weinaufbewahrung ideale Temperatur herrschte.

Das Programm sah Reitturnier, Klettermaste, Geländeläufe, Musikkapellen, Gesänge  und Tänze wie z.B. den typischen “Sartarello” und natürlich nicht zuletzt auch ausgiebiges Essen mit reichlich Wein vor. Auf der Speisekarte eines Oktoberausflugs durften gnocchi (Klößchen), Kutteln und Lamm, gebraten oder vom Grill, einfach nicht fehlen. Im Fahrwasser der Tradition schlagen wir Ihnen ein Gericht vor, das an die festliche Atmosphäre der römischen Oktoberausflüge, an die Tafelfreuden und die Ausgelassenheit der römischen Oktoberausflüge in die nahe Umgebung der Stadt erinnert: die gnocchi! Berühmt sind die gnocchi “alla romana” aus Gries, ein “normaleres” Rezept sind die gnocchi “del giovedì” aus Kartoffelteig. Sie heißen übrigens so, weil sie traditionell nur am Donnerstag gekocht und gegessen wurden.

Das Rezept: Gnocchi del Giovedì (Donnerstagsklößchen)

Zutaten

•5 kg Kartoffeln
•125 g weißes Mehl
•2 Eidotter
•125 g zerlassene Butter
•125 g geriebener Parmesan
•Salz nach Bedarf

Zubereitung
Die Kartoffeln gut waschen und mit der Schale in leicht gesalzenem Wasser kochen. Schälen, zerdrücken, mit dem Mehl und einer Prise Salz verrühren. Die Eidotter schlagen und dann gut untermischen. Danach eine Handvoll von dem Teig auf der bemehlten Arbeitsfläche zu einer Wurst von max. 1 cm Durchmesser formen. Dann mit einem Messer ca. 2 cm dicke Stücke abschneiden und auf einem sauberen Küchentuch ca. eine Stunde trocknen lassen. Wenn sie trocken sind, in einem großen Topf das Wasser zum Kochen bringen, die Klößchen in das kochende Wasser schütten und ca. 2 Minuten lang kochen, bis sie im kochenden Wasser aufsteigen. Mit einem durchlöcherten Schöpflöffel aus dem Wasser nehmen und in einen großen Topf geben; mit zerlassener Butter und Parmesan nach Belieben würzen.

Wo Sie Gnocchi essen können
• Felice, via Mastro Giorgio, 29, Roma. Tel 065746800
•Grappolo d'Oro, Piazza della Cancelleria, 80-84. Tel. 066897080
•L'Asino d'Oro, via del Boschetto, 73, Roma. Tel. 0648913832
• L'Osteria di Monteverde, via Pietro Cartoni, 163 -165. Tel. 0653273887
• Osteria dell'Angelo, via Bettolo, 24, Roma. Tel. 063729470
• Palatium, via Frattina, 94, Roma. Tel. 0669202132

You may also be interested in

Volkstradition

Cucina tradizionale
Volkstradition
Monumente
Share Condividi
TAG 
Food & Wine

Media gallery

Media gallery
Gnocchi di patate