Bunker in der Villa Torlonia | Turismo Roma
Rom leben, Rom entdecken
Touristische Dienstleistungen und kulturelles Angebot
+39060608
Your tailor-made trip

Social Block

You are here

Bunker in der Villa Torlonia

Sie wurden ursprünglich 2006 für Besucher geöffnet, sehr bald aber aufgrund von Radonbelastung wieder geschlossen. Heute, nach strukturellen Eingriffen und Wiederherstellung der Luftqualität, können die Besucher die mit Originaleinrichtung und –ausstattung versehenen Räume ohne Gefahr für ihre Sicherheit besichtigen.

Außerdem erlaubt die Ausstattung mit philologischem Material, das die Funktion dieser Räume erklärt, ein besseres Verständnis für ihre Bedeutung.

Villa Torlonia war zwischen 1929 und 1943 die Privatresidenz von Benito Mussolini und seiner Familie: seine Frau Rachele und seine fünf Kinder (Edda, Vittorio, Bruno, Romano und Anna Maria) lebten hier. Mussolini hatte das Angebot von Giovanni Torlonia jr angenommen, der ihm diese prunkvolle Villa zur Verfügung gestellt hatte.  

Ab 1940, mit dem Eintritt Italiens in den Zweiten Weltkrieg, wurden in der Villa drei Luftschutzräume eingerichtet, um den damaligen Regierungschef vor möglichen Luftangriffen zu schützen.

Die Luftschutzbunker mit Gasschutzsystem in der Villa Torlonia sind in chronologischer Reihenfolge:

- der Luftschutzkeller unter dem Fucino-See. Er wurde 1940 als erster Luftschutzraum eingerichtet und bis zum Ende dieses Jahres benutzt. Er war mit doppelten Panzertüren und einem mit einer Handkurbel betriebenen Gasfilter- und Luftregenerierungssystem, sowie einer mit Batterie betriebenen  Beleuchtung, einer Toilette, einem Telefon mit Direktanschluss für Mussolini, einer Erste-Hilfe-Station und einem Bettgestell mit Matratze ausgestattet. Dieser Raum ist mit der Originaleinrichtung zu besichtigen.

- der Luftschutzraum im Casino Nobile wurde 1941 im Untergeschoß des Palazzo gebaut und während der Jahre 1942 und 1943 benutzt. Er war funktionstauglicher als der erste Keller und befand sich direkt im Gebäude des Casino Nobile. Die Räume wurden mit 120 cm dicken Stahlbetonmauern verstärkt und mit einem Luftregenerierungssystem ausgestattet. Das historische Verständnis für diese Räume wird durch Multimedia, Fotografien und Dokumentationstafeln unterstützt. Interessante Dokumente sind zum Teil zum ersten Mal allgemein zugänglich und kommen auch aus ausländischen Archiven.

- Der dritte Bunker wurde neu geplant und 6 m unter dem Platz vor dem Casino Nobile gebaut; der kreuzförmige Grundriss und die ringförmigen Tunnel sind mit 4m dicken Stahlbetonmauern ausgestattet. Mit dem Bau dieses Bunkers wurde Ende 1942 begonnen, er wurde jedoch nicht vollendet. Als Mussolini abgesetzt und gefangen genommen wurde (25. Juli 1943), fehlten noch die Panzertüren, die Außendecke des Brunnens und die technische Ausstattung (z.B. das Belüftungssystem). Die Verzögerungen bei den Bauarbeiten waren bedingt durch die Schwierigkeiten bei den Grabungen: die Festigkeit des Bodens in der Nähe des Palazzo stellte sich als ungenügend heraus, was bedeutete, dass die Fundamente doppelt so tief wie geplant gesetzt werden mussten. Wäre er fertig gestellt worden, hätte es sich um den sichersten Bunker Italiens gehandelt, der zum Schutz einer Einzelperson gebaut worden war.

 

Informationen

Fahrpläne 

The visits are temporarily suspended.

Kontakte 
Email: 
visite@bunkertorlonia.it
Facebook: 
www.facebook.com/RomaSotterranea
Telephone: 
334 7401467
Web site: 
www.bunkertorlonia.it
Share Condividi

Location

Bunker di Villa Torlonia, Via Nomentana, 70
Via Nomentana, 70

Um mehr über alle barrierefreien Dienste zu erfahren, besuchen Sie den Abschnitt barrierefreies Rom.

Media gallery

Node Json Map Block

Interaktive Karte

WÄHLEN SIE IN DER NÄHE VON VERANSTALTUNGEN UND DIENSTLEISTUNGEN