Unsere Route beginnt am Pincio und der nahen Villa Medici, dem Sitz der Accademia di Francia.

Nach wenigen Gehminuten erreichen wir die Kirche Trinità dei Monti, eine der fünf französischen Kirchen in Rom, sie wurde 1585 geweiht. Gegenüber befindet sich der Obelisco Sallustiano, eine römische Kopie, für seinen Bau wurde ägyptischer Granit der nahen Piazza del Popolo verwendet. Jetzt können wir in vollen Zügen eine der fantastischsten Freitreppen der Welt bewundern.
Zu Füßen der Treppe befindet sich die Fontana della Barcaccia von Pietro Bernini. Auf uns wartet eine kleine Pause im Caffè Greco in der Via dei Condotti, eines der besten Cafés in der Stadt, das bereits im Jahr 1760 eröffnet wurde.

Erfrischt kehren wir zur Piazza di Spagna zurück. Wir gehen nach rechts und bewundern das Palais der Kongregation für die Verbreitung des Glaubens („de Propaganda Fide“), ein großes Gebäude, das einen ganzen Häuserblock einnimmt. Das Gebäude wurde von der Arbeit von zwei Architekten geprägt, deren Rivalität sprichwörtlich ist: Gianlorenzo Bernini und Francesco Borromini.

Um den Vormittag abzuschließen, statten wir der Kirche Sant’Andrea delle Fratte einen Besuch ab.

Der Nachmittag beginnt an der eleganten Piazza di Pietra: ein auf einer Seite durch die Säulenarkade des Hadrianstempels abgeschlossener Platz.

Unser Tag klingt auf der Piazza Navona aus. Die derzeitige Gestaltung des Platzes ist der Anlage des Stadions des Domitian nachempfunden, das im Jahr 86 n. C gebaut wurde. Es handelte sich um das einzige öffentliche Stadion in Rom. Es war für athletische Spiele bestimmt und daher war die Arena im Unterschied zu den Zirkusarenen offen. Die Gebäude, die die Piazza Navona umschließen, wurden auf den Strukturen des Zuschauerraums errichtet. Ein Platz, den alle kennen, ein Treffpunkt für die Einwohner, und seit einiger Zeit kann auch das darunterliegende Stadion besichtigt werden.

Modifica

I luoghi dell'itinerario

Piazza di Pietra

Piazza di Pietra: ein auf einer Seite durch die Säulenarkade des Hadrianstempels abgeschlossener Platz. Der Tempel [...]

Chiesa di Sant’Andrea delle Fratte

Die ellipsenförmige Apsis, der Tambour der Kuppel und der Glockenturm stammen von Borromini, der an diesem [...]

PALAZZO DELLA CONGREGAZIONE DI PROPAGANDA FIDE

Bernini plante und realisierte im Auftrag von Papst Urban VIII. zwischen 1642 und 1644 die auf [...]

SS. TRINITÀ DEI MONTI

Die effektvolle Architektur, die die Kirche Trinità dei Monti mit Piazza di  Spagna verbindet, wurde aus [...]

ACCADEMIA DI FRANCIA – VILLA MEDICI

Der heutige Bau entstand Mitte des 16.Jahrhunderts; die Pläne wurden von dem Architekten Giovanni Lippi entworfen. [...]

ARCHÄOLOGISCHES AREAL STADION DES DOMTIAN – PIAZZA NAVONA – ROM

  Die Ausgrabungen des Stadions des Domitian, die heutige Piazza Navona in Rom, ist das “erste [...]

Piazza Navona

Piazza Navona ist sicherlich der eleganteste und stimmungsvollste Platz Roms. Er ist über den Resten des [...]