Sie haben nur zwei Tage Zeit, um Rom kennenzulernen? Hier finden Sie unsere Empfehlung für einen erlebnisreichen und suggestiven Stadtrundgang. Er eignet sich für alle, die wenig Zeit haben, sich aber die schönsten und wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Stadt  nicht entgehen lassen möchten.

 

ERSTER TAG

PARCOURS

Vom Vatikan zur Piazza di Spagna

ZU BESICHTIGEN

Petersdom – Engelsburg – Piazza Navona – Pantheon – Piazza di Spagna

BESCHREIBUNG

Unser Spaziergang beginnt am Petersplatz, dem grandiosen Platz vor der Basilika, die das Symbol der Christenheit ist. Sie sollten unbedingt den Petersdom von innen sehen, mit dem majestätischen, 29 m hohen  Baldachin aus Bronze von Bernini, der Pietà von Michelangelo, dem Grabmal von Papst Clemens XIII. von Canova und dem Mosaik mit dem Schifflein Petri nach Giotto. Achten Sie bitte auf angemessene Kleidung, Shorts oder zu kurze Röcke sowie schulterfreie Kleidung werden in der Basilika nicht geduldet.
551 Stufen führen hinauf zur Kuppel, doch die Mühe lohnt sich, da sich hier der wohl schönste Aussichtspunkt von ganz Rom befindet. Man kann aber auch mit einem Lift bis zur Dachterrasse fahren, von wo es nur mehr 360 Stufen bis hoch hinauf sind !!
Vom Petersplatz ist es nicht weit bis zu den Vatikanischen Museen und der weltberühmten Sixtinischen Kapelle. Wegen der Bedeutung und der Größe der Kunstsammlungen des Vatikans und der Vielfalt der Kunstschätze empfiehlt es sich, der Besichtigung der Vatikanischen Museen einen ganzen Tag zu widmen.

Den Petersdom hinter sich lassend erreichen Sie über Via della Conciliazione , an zahlreichen Souvenirläden vorbeigehend, ein weiteres Highlight unseres Rundgangs: Castel Sant’Angelo, die Engelsburg.
An bestimmten Tagen im Jahr kann man neben dem gleichnamigen Nationalmuseum der Engelsburg (prächtige stuckverzierte, freskengeschmückte Säle, Einrichtungsgegenstände, Papstgemächer, eine bedeutende Waffensammlung) auch den geheimen mittelalterlichen Fluchtgang, den sogenannten Passetto, besichtigen, der vom Vatikan in die Engelsburg führt. Vom Mittelalter bis zum 16. Jahrhundert verhalf der Gang verschiedenen Päpsten zur Flucht aus dem Vatikan.

Gegenüber der Engelsburg führt die Engelsbrücke, auf der prachtvolle weiße Engelsstatuen aufgestellt sind, über den Tiber. Gleich nachdem Sie den Tiber überquert haben gehen Sie links weiter, bis Sie Piazza Navona erreichen, die immer gedrängt voll von Menschen ist. Hier und in den umliegenden Gassen befinden sich zahlreiche Eisdielen, Pizzerias, kleine Restaurants, wo man sich zwischendurch für eine Ruhepause niederlassen kann.

Überqueren Sie nun Corso Rinascimento. Gleich hinter Palazzo Madama, dem Sitz des italienischen Senats, führen eine Reihe schmaler Gassen zu Piazza della Rotonda und Pantheon.

Von Piazza della Rotonda gehen Sie über Via dei Pastini bis zu Piazza di Pietra weiter, wo einst der große Tempel des Hadrians stand. Über Via di Pietra kommen Sie zu Via del Corso Umberto, die Sie überqueren, von hier erreichen Sie über Via delle Menatte Piazza di Trevi. Schon von weitem hört man das Rauschen des Wassers des Trevi-Brunnens: Um wieder nach Rom zurückzukehren, werfen Sie über die Schulter eine Münze in den Brunnen, so will es ein alter Brauch.

Langsam geht der Tag zu Ende, doch hat Rom noch eine Überraschung für Sie bereit! Von Piazza di Trevi gehen Sie über Via della Stamperia bis zu Via del Tritone, überqueren diese Straße und schlagen Via Due Macelli ein, die Sie direkt zur Piazza di Spagna, dem Spanischen Platz führt.

 

ZWEITER TAG

PARCOURS

Vom Kolosseum zum Kapitol

ZU BESICHTIGEN

Kolosseum – Foren – Kapitol

BESCHREIBUNG

Der zweite Tag ist der Entdeckung des “Antike Rom” gewidmet. Nehmen Sie als Ausgangspunkt für Ihren Rundgang das Kolosseum: mit seiner 2000 Jahre langen Geschichte ist dieses Monument nach wie vor das Wahrzeichen Roms. Mit der Vorteilskarte Roma Pass vermeiden Sie das lange Anstehen, um das Kolosseum zu besichtigen. Nur einige Meter vom Kolosseum entfernt sehen Sie rechts davon den Konstantinbogen , den bekanntesten Triumphbogen der Stadt, und etwas weiter hinten den Palatin.

Über Via dei Fori Imperiali erreichen Sie das Forum Romanum, Mittelpunkt des antiken Roms, auf der anderen Seite von Via dei Fori Imperiali erstrecken sich die Kaiserforen.

Die Foren hinter sich lassend gehen Sie in Richtung Piazza Venezia weiter. Auf der einen Seite des Platzes erhebt sich das Vittoriano, das Denkmal für den ersten König von Italien Viktor Emanuel II.; im Vittoriano finden oft bedeutende Ausstellungen statt. Mit den Lifts kann man bis zur Aussichtsterrasse fahren, von wo man einen atemberaubenden Ausblick auf ganz Rom hat.

Das letzte Highlight unseres Stadtrundgangs ist der Kapitol. Der kleinste der klassischen sieben Hügel Roms ist auch der berühmteste. Die Pflasterung des Platzes ziert der von Michelangelo entworfene zwölfzackige Stern. Den Mittelpunkt des Stern bildet eine große Reiterstatue, eine perfekte Kopie des Reiterstandbilds von Kaiser Mark Aurel.
Eine Empfehlung: Besuchen Sie die Kapitolinischen Museen , wo sich das gut erhaltene Original der Bronzestatue befindet.

Modifica

I luoghi dell'itinerario

Piazza di Spagna

Die Eleganz ist zweifellos das Hauptmerkmal dieses Platzes: die alten ockerfarbenen Palazzi, der Brunnen Berninis und [...]

Vatikanische Basilika St. Peter

Die Großartigkeit der Fassade aus dem sechzehnten Jahrhundert von Carlo Maderno gibt eine Vorstellung der kolossalen [...]

Pantheon

Sobald Sie das Pantheon betreten blicken Sie bitte hinauf: ein Sonnenstrahl wird Ihre Aufmerksamkeit fesseln, ein [...]

Foren

Als gegen Ende der römischen Republik Rom die Hauptstadt eines enormen Reichs geworden war, das von [...]

Piazza Navona

Piazza Navona ist sicherlich der eleganteste und stimmungsvollste Platz Roms. Er ist über den Resten des [...]

Kolosseum

Zweitausend Jahre alt und dennoch Symbol der Ewigen Stadt: das Kolosseum zieht jedes Jahr Tausende von [...]

Kapitol

Obwohl das Kapitol der kleinste der klassischen sieben Hügel des alten Roms (Aventin, Kapitol, Caelius, Esquilin, [...]

Fontana dei Fiumi – Vierströmebrunnen

Der Vierströmebrunnen, der die Mitte von Piazza Navona einnimmt, ist einer der prachtvollsten Meisterwerke von Gian [...]

Basilica di Massenzio – Maxentiusbasilika

Wenn Sie bereits die Kapitolinischen Museen besichtigt haben, haben Sie sicherlich die Bruchstücke der Riesenstatue des [...]

Vatikanische Museen und Sixtinische Kapelle

Die herrlichen, ausgedehnten Vatikanischen Museen sind einer der größten und interessantesten Museumskomplexe der Welt. Aus diesem [...]