Gianicolo630_200

Rom In wenigen Worten

Rom ist die bevölkerungsreichste und flächenmäßig größte Stadt Italiens. Es gehört auf Grundlage seiner Ausdehnung zu den bedeutendsten europäischen Hauptstädten.

Historisches und Architektonisches Erbe

Rom ist weltweit die Stadt mit der größten Konzentration historischer und architektonischer Bauwerke; das historische Zentrum wird von der Aurelianischen Mauer umgeben, an denen sich fast drei Jahrtausende historischer Zeugnisse überlagern; es  ist Ausdruck des historischen, künsterlischen und kulturellen Erbes der westlichen europäischen Welt und wurde 1980, zusammen mit den extraterritorialen römischen Besitztümern des Heiligen Stuhls und der Basilika „Sankt Paul vor den Mauern“ in die Liste des UNESCO-Welterbes aufgenommen.

Rom, das Herz des katholischen Christentums, ist die einzige Stadt der Welt, auf deren Gebiet sich ein anderer Staat befindet – die Enklave des Vatikanstaats. Aus diesem Grund wird sie oft als Hauptstadt zweier Staaten bezeichnet.

Über 16% der Weltkulturgüter befinden sich in Rom (70% in ganz Italien).

Die Grünflächen

Mit übert 52.000 Hektar Landwirtschaftsflächen ist Rom die grünste Stadt Europas.

Neben den Parks der historischen Villen gibt es viele andere Grünflächen sowie landwirtschaftliche Gebiete in der Peripherie. Die Naturschutzgebiete erstrecken sich über insgesamt 40.000 Hektar.

Rom ist die größte landwirtschaftliche Stadt Europas. Ihre Landwirtschaftsflächen messen 517 km², circa 40% der Gesamtfläche des Stadtgebiets.

Symbole Roms

Neben dem Stadtwappen gehören dazu die Kapitolinische Wölfin, die Bronzestatue der legendären Wölfin, die die Zwillinge Romulus und Remus säugte und aufzog; das Kolosseum, das größte Amphietheater des römischen Reichs, es wurde 2007 zu einem der sieben Wunder der modernen Welt erklärt (das einzige in Europa); die Kuppel des Petersdoms im Vatikan, sie überragt die ganze Stadt und ist das Symbol der christlichen Welt. In der Antike war der Reichsadler, ein römisches Feldzeichen; im Mittelalter war es der Löwe, Symbol der Herrschaft.

Der Name

URBE – bereits in der Antike bezeichnete das Wort Urbs Rom als die „Stadt“ schlechthin;

CAPUT MUNDI – Hauptstadt der Welt

URBE AETERNA – die Ewige Stadt

Die „Sieben Hügel“

Der Tradition nach wurde Rom auf sieben Hügeln errichtet, deren genaue Identifikation sich im Laufe der Geschichte der Stadtursprünge verloren und noch heute Zweifel unter den Historikern zurückgelassen hat. Der alte Stadtkern besteht aus den historischen sieben Hügeln: Palatin, Aventin, Kapitol, Quirinal, Viminal, Esquilin und Caelius.

Der „Blonde Tiber“

So wurde der Flussgott in den Elegien des alten Roms genannt – ein Gott, dem Respekt und Liebe gebührten – und diese Vorstellung ist den Römern in gewisser Weise bis heute geblieben. Mit der Zeit haben sie jedoch den direkten Kontakt zu dieser Idee verloren, auch wenn der Fluss immer noch die Grenze ist, die das linke Ufer (das historische Zentrum) vom rechten Ufer und dem, was früher als Peripherie bezeichnet wurde, trennt.

Sprichwörter

Es gibt viele Sprichwörter und Redensarten, die Rom betreffen:

▪   In Rom braucht man drei Dinge: Brot, Wäsche und Geduld

▪   Wer Rom nicht sieht, glaubt nichts

▪    Man muss nicht nach Rom gehen, um Buße zu tun

▪    Wer nach Rom geht, wird sehen, was er tut

▪    Rom, manchen nichts in hundert Jahren, anderen sehr viel in drei

▪   Rom wurde nicht an einem Tag erbaut

▪    Alle Straßen führen nach Rom

▪   Ein Leben reicht nicht, um Rom richtig kennen zu lernen

Sport

Rom war im Jahr 1960 Austragungsort der Olympiade und hat sich offiziell für die Olympischen Spiele 2020 beworben; in Rom fanden die Endpsiele der beiden in Italien organisieerten Fußballweltmeisterschaften (1934 und 1990) statt. Vom 18. Juli bis zum 2. August 2009 war Rom Gastgeber der 13. Schwimmweltmeisterschaften. Außerdem war die Stadt dreimal Endetappe des „Giro d’Italia“ (1950, 1989 und 2009) sowie Austragungsort von Spielen der NBA Europe Live Tour (2006 und 2007).

Jedes Jahr im Frü+hling findet der römische Marathonlauf statt, der von einigen Running-Zeitschriften für den besten Stadtmarathonlauf der Welt gehalten wird.

Jahrestage

▪    Geburt Roms, 21. April; das Datum, an dem Romulus der Tradition zufolge die Stadt gegründet hat (753 v.Chr.). Der 21. April wird mit Kostümparaden, kulturellen Veranstaltungen und Spielen gefeiert;

▪    1. Mai, Tag der Arbeit: die Gewerkschaften organisieren ein kostenloses Konzert auf der „Piazza di Porta San Giovanni in Laterano“, dem in der Regel Hunderttausende von Zuschauern beiwohnen (circa 1.000.000 im Jahr 2008);

▪    Festa della Repubblica (Fest der Republik): 2. Juni; entlang der „Via dei Fori Imperiali” findet die traditionelle Militärparade statt, die auf der „Piazza Venezia“, in der Nähe des Vaterlandsaltars endet;

▪    Festa de Noantri, im Stadtvietel Trastevere. Gefeiert wird dieses Fest am ersten Samstag nach dem 16. Juli zum Gedenken der „Madonna del Carmelo“.

Botschaften und Konsulate

Rom ist Sitz von ausländischen Botschaften in Gebiet der italienischen Republik (138 Botschaften) und des Heiligen Stuhls, darunter auch die italienische Botschaft im Vatikanstaat, einziger Fall einer Botschaft innerhalb der Grenzen des eigenen Landes.

Die italienische Haupstadt ist außerdem Sitz der Mitglieder permanenter diplomatischer Missionen bei der FAO der Mitgliedsstaaten der Vereinten Nationen.